Therapieablauf

Von der Erstberatung bis zur Erfolgssicherung:
Qualitätssicherung im Therapieprozess

LTE. Unser Leitbild: Verpflichtet zu persönlicher Integrität und lerntherapeutischer Exzellenz.

Diagnose und Behandlung basieren auf dem wissenschaftlich fundierten biopsychosozialen Erklärungsmodell für Lernschwierigkeiten und Lern-Wirkungsgefüge von Bernart & Weinig (2020) und berücksichtigen stets die relevanten wissenschaftlich-medizinischen Standards und Leitlinien. Unsere professionelle pädagogische und psychologische Lerntherapie ist stets evidenzbasiert, verhaltenstherapeutisch orientiert und multimodal. Sie umfasst die Diagnostik, funktionelle Übungsbehandlung und die psychologische Arbeit mit Kind, Eltern und Lehrern (Schule).

Beratung und Diagnostik

Phase 1 bis Phase 3

Therapie und Abschluss

Phase 4 bis Phase 7

Phase 1

Erstberatung

In der Erstberatung beraten wir die Eltern zu den Lernschwierigkeiten ihres Kindes. Dabei können wir mit normierten Testverfahren den Verdacht auf Lernschwierigkeiten überprüfen.

Mit den Eltern besprechen wir die hilfreichen Maßnahmen für ihr Kind und die nächsten Schritte.

Phase 2

Diagnostik

Die Fachdiagnostik dient dazu, die Lern-Leistungsschwierigkeiten (Störungsprofil) und deren Ursachen sowie das biopsychosoziale Lern-Wirkungsgefüge festzustellen.

Dabei nehmen wir mit Zustimmung der Eltern (und des Jugendlichen) persönlichen Kontakt auf zu Lehrer/innen (Schule), Ärzten und/oder Psychotherapeuten.

Phase 3

Therapieauftrag | Maßnahmen

Im Diagnostik-Auswertungsgespräch werden die Eltern detailliert über die Lern-Leistungsschwierigkeiten ihres Kindes, deren Ursachen und Lern-Wirkungsgefüge (Störungsmodell) aufgeklärt.

Gemeinsam abgestimmt werden die lerntherapeutischen und hilfreichen multimodalen Maßnahmen.

Phase 4

Förderplan

Ein individueller Förderplan wird erstellt und mit den Eltern erörtert. Dieser Förderplan basiert auf dem Stärken- und Störungsprofil und Lern-Wirkungsgefüge des Kindes.

Lernfortschritte und Lernstand werden viertel- bis halbjährlich mittels normierten Testverfahren überprüft. Von der quantitativen und qualitativen Analyse des Lernstandes abgeleitet, wird der individuelle Förderplan stets an die Entwicklung des Kindes angepasst.

Phase 5

Lerntherapie | Elterntermine

Unsere Lerntherapie ist stets Einzeltherapie. Sie wird gemäß der wissenschaftlich-medizinischen Standards und Leitlinien durchgeführt. Methodik und Didaktik sind evidenzbasiert.

Die Eltern werden für ihre hilfreiche Lernunterstützung ihres Kindes in persönlichen Terminen qualifiziert. Zudem sichern therapiebegleitende Kurzgespräche, dass sie ihr Kind jederzeit wirksam unterstützen können.

Phase 6

Therapieevaluation

Um die exzellente Qualität unserer Lerntherapien zu sichern, wird die Lerntherapie viertel- bis halbjährlich mit normierten Testverfahren evaluiert und auch supervidiert.

In Elterngesprächen werden die Eltern über die Entwicklung, den Lernstand wie auch die Lern- und Leistungsmotivation ihres Kindes aufgeklärt. Zudem wird die adaptive Förderplanung für die nächste Therapiephase mit den Eltern detailliert besprochen.

Phase 7

Therapieabschluss | Erfolgssicherung

Unsere Lerntherapie endet mit einer Abschlussdiagnostik. Mit den Eltern wird der Therapieprozess reflektiert: die Entwicklung ihres Kindes von der Ausgangslage (Eingangsdiagnostik) in den aktuellen Lernstand und die aktuelle Lern-Leistungsmotivation.

Die Prognose der Entwicklung des Kindes wird erörtert, und die Erfolgssicherung (Nachsorge) wird gemeinsam bestimmt.

Unsere Einrichtungen sind geöffnet.
Info zu unseren Corona-
Schutzmaßnahmen

^