Diagnostik

Pädagogisch-psychologische Diagnostik ist die wissenschaftliche Grundlage,
Ursachen und Schweregrad der schulischen Lern-Leistungsschwierigkeiten festzustellen:

  • Leseschwierigkeiten | Lesestörung
  • Rechtschreibschwierigkeiten | Rechtschreibstörung
  • Rechenschwierigkeiten | Rechenstörung (Dyskalkulie)
  • Lernschwierigkeiten bei AD(H)S / Aufmerksamkeitsdefiziten
  • Emotionale-motivationale Lern-Leistungsschwierigkeiten

Die Fachdiagnostik dient dazu, die Lern-Leistungsschwierigkeiten (Störungsprofil) und deren Ursachen sowie das biopsychosoziale Lern-Wirkungsgefüge festzustellen. Dabei nehmen wir mit Zustimmung der Eltern (und des Jugendlichen) persönlichen Kontakt auf zu Lehrer/innen, Ärzten und/oder Psychotherapeuten. Im Diagnostik-Auswertungsgespräch werden die Eltern detailliert über die Lern-Leistungsschwierigkeiten ihres Kindes, deren Ursachen und Lern-Wirkungsgefüge (Störungsmodell) aufgeklärt. Gemeinsam abgestimmt werden die lerntherapeutischen und hilfreichen multimodalen Maßnahmen.

Lernen als kognitive Informationsverarbeitung
im psychosozialen Wirkungsgefüge des Lernens

Die pädagogisch-psychologische Diagnostik ist die Grundlage für Fachgutachten (s. schulischer Nachteilsausgleich) und die Grundlage, sicher die Fragen zu den Lernschwierigkeiten und zur schulischen Entwicklung des Kindes (Jugendlichen) zu beantworten.

Unsere Diagnostik berücksichtigt die relevanten wissenschaftlich-medizinischen Leitlinien und Standards: Klinisch-diagnostische Leitlinien der Internationalen Klassifikation psychischer Störungen der Weltgesundheitsorganisation (ICD), Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF:  www.bvl-legasthenie.de/images/static/pdfs/Leitlinien/LF_Leitlinie.pdf | www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/028-046.html) und Leitlinien der Kinder- und Jugendpsychotherapie.

Die Diagnostik basiert auf dem Modell der individuellen Lernvoraussetzungen erfolgreichen Lernens (siehe rechts; modifiziert nach: Hasselhorn & Gold, 2013)
und dem Lern-Wirkungsgefüge (Störungsmodell) von Bernart & Weinig (2020), einem wissenschaftlich fundierten biopsychosozialen Erklärungsmodell für Lernschwierigkeiten.

 

Überprüft werden die kognitive Leistungsfähigkeit (Intelligenz), die kognitiven und emotional-motivationalen Lern­voraussetzungen, psychische Symptome und psychosoziale Faktoren. Diagnostisch werden die Entwicklung der spezifischen Basis­kompetenzen und der Lernstand in Lesen, Recht­schreibung (Lese- und Rechtschreib­fertigkeiten) und/oder Rechnen (Rechen­fertigkeiten) erfasst. Differential­diagnostik werden Störungs­profil und Störungstyp der Lern­schwierigkeiten wie auch die biopsychos­ozialen Wirk­faktoren dieser Lern­schwierigkeiten ermittelt. Dafür verfügen unsere Fach­einrichtungen über 150 wissenschaftlich-medizinische Fragebögen und psychometrische Testverfahren.

Fachdiagnostik ist die wissenschaftliche Grundlage für funktionale Hilfen:

Mittels störungsspezifischer Basis- und Differentialdiagnostik werden das Leistungs- und Störungsprofil des Kindes (Jugendlichen) festgestellt und ein biopsychosoziales Lern-Wirkungsgefüge (Störungsmodell) entwickelt.

Dieses individuelle Störungsmodell ist die Basis für die indizierten lerntherapeutischen Fördermaßnahmen und hilfreichen multimodalen Interventionen.

Lern-Diagnostik: Basis- und Differentialdiagnostik

  • Kognitive Leistungsfähigkeit (Intelligenz)
    und kognitive Lernvoraussetzungen
  • Lernschwierigkeiten bei AD(H)S / Aufmerksamkeitsdefiziten
  • Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten,
    Lese- Rechtschreibstörung (Legasthenie)
  • Emotional-motivationale Lernvoraussetzungen,
    biopsychosoziales Lern-Wirkungsgefüge
  • Emotional-motivationale Lern-Leistungsschwieirgkeiten,
    psychische und psychosoziale Lernschwierigkeiten
  • Rechenschwierigkeiten,
    Rechenstörung (Dyskalkulie)

Der erste Schritt: Lernschwierigkeiten Ihres Kindes überprüfen

Anmeldung zur kostenlosen Elternberatung mit Testung

Wir überprüfen die Lernschwierigkeiten Ihres Kindes:

  • Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten
  • Rechenschwierigkeiten
  • Lernschwierigkeiten bei AD(H)S oder Aufmerksamkeitsdefiziten
  • Emotional-motivationale Lernschwierigkeiten

Unsere Einrichtungen sind geöffnet.
Info zu unseren Corona-
Schutzmaßnahmen

^