Lerntherapie | Psychologisch-Integrative Lerntherapie I

Lern- und Leistungsstörung
bei Lern-Regulationsdefiziten
und/oder Aufmerksamkeitsstörung / AD(H)S

Störungen der Lern-Regulation und/oder Aufmerksamkeit:
Wenn es Ihrem Kind nicht gelingt, erfolgreich zu lernen ...

Ausgehend von der individuellen Lern- und Leistungsstörung aufgrund von Lern-Regulationsdefiziten und/oder Aufmerksamkeitsstörung des Kindes oder Jugendlichen werden gemeinsam die Änderungsziele festgelegt und die adäquaten multimodalen Maßnahmen (Hilfen) geplant.

Unsere psychologisch-integrative Lerntherapie verändert positiv das Lernen Ihres Kindes / Jugendlichen und unterstützt bei notwendiger Veränderung von Persönlichkeits- und Umweltmerkmalen. Das Lernen wird wieder erfolgreich! Die zielorentierte konstruktive Zusammenarbeit mit den Eltern und auch der Schule ist hierbei für den Erfolg grundlegend.

Wir berücksichtigen aktuelle wissenschaftlich-therapeutische Standards und die S3-Leitlinie der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) zu Diagnostik und Behandlung von Aufmerksamkeitsstörungen / AHDS.

In unserer professionellen Praxis setzen wir ausgehend vom Stärken- und Schwächen-Profil des Kindes / Jugendlichen in der psychologisch-integrativen Lerntherapie Methoden (Techniken) der kognitiven Verhaltenstherapie und evaluierte neuropsychologische und psychologische Trainings- und Therapieprogramme mit wissenschaftlich gesicherten Effektivitätsstudien ein.

Psychologisch-Integrative Lerntherapie I

  • Eltern-Coaching: Psychoedukation & Beratung; Sicherung durch Nachbetreuung

  • Selbst- & Lern-Regulation, Kognitive
    und emotionale Verhaltensregulation

  • Lern-Organisation,
    Lern-Strategien und Lern-Methodik

  • Lern-Verhaltensmodifikation mit Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie
  • Neuropsychologische Förderung: Aufmerksamkeitsfunktionen

  • Psychologisches Verhaltenstraining:
    Lernen & Lern-Konzentration


  • Lern- und Leistungsmotivation,
    Lern-Volition
  • Persönlichkeitsfaktoren & Selbstwert;
    Selbstkonzept der Schulfähigkeit

  • Lernbegleitende Gedanken und Emotionen,
    Lern-Stress & Prüfungsangst


  • Lernumwelt: Familie,
    Schule, Freizeit & Gleichaltrige
  • Mitarbeit im Unterricht,
    Abbau von Störverhalten

  • Lernraum (Lernen in der LTE),
    Abbau von Wissenslücken: Nachhilfe
    mit lerntherapeutischer Methodik

Bio-psycho-soziales Erklärungsmodell:
Entwicklungsprozesse

Bio-psycho-soziales Modell zur Entstehung von Lern-Regulations- und Aufmerksamkeitsstörungen,
modifiziert nach: Döpfner, Frölich & Lehmkuhl, Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) (2. / 2013)

^