Über uns

Unsere lerntherapeutischen Kompetenzen:
Über 100.000 Diagnose- und Therapieeinheiten.

Die LTE Lern-Therapeutische Einrichtung® ist seit 2003 die führende Facheinrichtung für psychologisch-integrative Lerntherapie. Unsere Einrichtungen sind anerkannte Facheinrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (§ 35 a SGB VIII, Kinder- und Jugendhilfegesetz).

Wir arbeiten evidenzbasiert gemäß den wissenschaftlichen Diagnostik- und Therapiestandards; nach den Grundsätzen des Fachverbandes für integrative Lerntherapie e.V. (FiL), den Empfehlungen des Bundesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie e.V. (BVL) zur Diagnostik und Förderung von Kindern und Jugendlichen mit einer Lese- und Rechtschreibstörung oder Rechenstörung, den Klinisch-Diagnostischen Leitlinien der Internationalen Klassifikation psychischer Störungen der Weltgesundheitsorganisation (ICD-10), den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Und wir orientieren uns an den Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF).

Um diese Qualitätsstandards zu gewährleisten, realisieren unsere Lerntherapeut/innen i. d. R. nach ihrem Pädagogik- oder Psychologie-Studium die WBOplus- Weiterbildung zur zertifizierten Integrativen Lerntherapeutin (m/w) FiL an der LTE Akademie für Integrative Lerntherapie, aufbauend das Masterstudium "Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten" (M. Sc.) und/oder eine psychotherapeutische Ausbildung.

Unsere Qualitätsmanagement

Die Qualität unserer Lerntherapien ist durch stete Fortbildung und Supervision und unsere FiL-zertifizierten Lerntherapeutinnen und Lerntherapeuten nach § 78 SGB VIII gesichert.

Die LTE Lern-Therapeutische Einrichtung® ist seit 2012 gemäß dem „Qualitätssicherungsprozess unter Verwendung des Q-Checks für lerntherapeutische Praxen“ evaluiert. Der Q-Check, in Zusammenarbeit des Fachverbandes für integrative Lerntherapie e.V. (FiL) und der Paritätischen Gemeinschaft für Qualität und Management (PQ) entwickelt, berücksichtigt relevante Anforderungen aus der DIN EN ISO 9001 und dem EFQM-Modell.

Wir setzen Standards:
Maßstäbe in der Qualität der pädagogisch-psychologischen Lern-Diagnostik, Psychologisch-integrativen Lerntherapie und Integrativen Lerntherapie.

Weitere Informationen ...

1. Einführung: Lerntherapie

Kritisch auffällig werden viele Schülerinnen und Schüler mit verschiedensten Schwierigkeiten und Belastungen in erster Linie durch schlechte Schulnoten. Lern- und Hausaufgabensituationen sind belastend, Lernstoff-Lücken entstehen. Und Lern- und Leistungsstörungen verfestigen sich in einem innerpsychischen und sozialen Teufelskreis.

Kinder und Jugendliche, die in einem Lern-Teufelskreis aus Misserfolgen stecken, obwohl sie sich wirklich bemühen, zweifeln an ihren Fähigkeiten und glauben oftmals, dümmer als andere zu sein. Ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstkonzept der Schulfähigkeit werden kritisch. In Folge entstehen Lern- verweigerung und Schulunlust bis zur Schulverweigerung. Es können sich zudem Prüfungsängste, Schulängste und emotionale Störungen, psychosomatische Erkrankungen und soziale Verhaltensauffälligkeiten entwickeln.

Diese Kinder und Jugendlichen brauchen mehr als schulische Förderung und Nachhilfe. Professionelle Psychologisch-Integrative Lerntherapie hilft. Unsere bewährte Therapie-Methodik-Didaktik sichert die erfolgreiche Überwindung dieser Schwierigkeiten und Belastungen wie auch Lern- und Leistungsstörungen; entlastet die betroffenen Kinder und Jugendlichen, die Eltern und das familiäre Umfeld.

Ein Ziel unserer lerntherapeutischen Interventionen ist, ganzheitlich das Kind / den Jugendlichen zu fördern; auch um einen seiner Begabungen und Interessen entsprechenden Schulabschluss zu erreichen.

2. LTE: Tätigkeitsbereich

Die LTE Lern-Therapeutische Einrichtung® bietet seit 2003 als unabhängige Facheinrichtung fundierte Beratung, psychologisch-lerntherapeutische Fachdiagnostik und Psychologisch-Integrative Lerntherapie für Kinder und Jugendliche.

Der Tätigkeitsbereich unserer Psychologisch-Integrativen Lerntherapie ist im Kern die professionelle lerntherapeutische Förderung bei Entwicklungsverzögerungen, Lern- und Leistungsstörungen | Underachievement (Minderleistung), Aufmerksamkeitsstörungen / ADHS und Teilleistungsstörungen wie Lese- und Rechtschreibstörungen, LRS Englisch oder Rechenstörungen.

Unsere Fachdiagnostik und lerntherapeutische Tätigkeit orientieren sich grundsätzlich an den Definitionen der Internationalen Klassifikation psychischer Störungen der Weltgesundheitsorganisation, hier: ICD-10 F81 (Umschriebene Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten).

Die LTE arbeitet in der Schnittstelle zwischen der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Schule (Schulpsychologie). Unsere Einrichtungen sind anerkannte Facheinrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (§ 35 a SGB VIII, Kinder- und Jugendhilfegesetz); Hilfe für Kinder und Ju-gendliche bei/mit drohender seelischer Behinderung. Für diese Personengruppe besteht auch eine enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Fachstellen und Jugendämtern.

3. LTE-Qualität | Qualitätssicherung

Die LTE ist seit 2012 in ihrem Qualitätsmanagement (Qualitätssicherungsprozess) gemäß den Prüf-Kriterien des Fachverbandes für integrative Lerntherapie e.V. (FiL) in allen Kriterien positiv evaluiert.

Um höchste diagnostische und lerntherapeutische Qualität zu gewährleisten, ermöglicht die LTE ihren Lerntherapeutinnen und Lerntherapeuten seit 2009 die dreijährige Weiterbildung zur/zum zertifizierten "Integrativen Lerntherapeutin FiL / Integrativen Lerntherapeut FiL" an der LTE Akademie für Integrative Lerntherapie sowie seit 2014 das Psychologie-Master-Studium "Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten (M. Sc.)".

Die Weiterbildung der LTE Akademie für Integrative Lerntherapie wurde 2012 vom Land Baden-Württemberg (Regierungspräsidium Stuttgart) anerkannt sowie 2013 vom Fachverband für integrative Lerntherapie e.V. (FiL) zertifiziert und mit dem höchsten FiL-Zertifikat-WBOPLUS ausgezeichnet.

Die LTE setzt bundesweit Qualitäts-Standards für die lerntherapeutische Diagnostik und Praxis und arbeitet stets nach den Grundsätzen des Fachverbandes für integrative Lerntherapie e.V. (FiL) sowie entsprechend der adäquaten Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF).

4. LTE: Unsere Hilfen | Termine

Diagnostik und Lerntherapie:
Fachdiagnostik und Lerntherapie wird in den Schulwochen grundsätzlich einzeln mit dem Kind / Jugendlichen an einem festen Termin in der Woche durchgeführt, bei Intensiv-Therapie auch zwei oder dreimal wöchentlich. Da Kindern und Jugendlichen zunehmend die Zeit für die notwendige lerntherapeutische Förderung fehlt, führt die LTE die Fachdiagnostik und psychologisch-integrativer Lerntherapie auch an Samstagen und Wochenenden durch und bietet in den Ferien mit großem Erfolg Intensiv-Therapieblöcke an.

Lücken im Schulstoff: Nachhilfe
Bei vorübergehenden Lernstörungen, wenn belastende und/oder entscheidende Lücken im Schulstoff einiger Fächer bestehen, hilft sicher unsere therapiebegleitende Nachhilfe mit lerntherapeutischer Kompetenz. Intensiv-Nachhilfe ist notwendig, wenn zügig der Anschluss an Klassenstand und Klassenniveau erreichen werden soll und/oder um umfassenderen Schulschwierigkeiten vorzubeugen. Oftmals notwendig ist unsere Nachhilfe beim hochbegabten Minderleister, in Verbindung mit Lern- und Hausaufgabenbetreuung auch bei Aufmerksamkeits- und/oder Verhaltensstörungen. Sie ist oftmals therapiebegleitend oder dient der Nachsorge, um den Erfolg einer abgeschlossenen Lerntherapie zu sichern.

Lern- und Hausaufgabenbetreuung:
Wenn Eltern die Zeit fehlt, Lernen und Hausaufgaben ausreichend zu begleiten, oder wenn Lern- und Hausaufgabensituationen emotional zu stark belastet sind, dann unterstützen wir therapiebegleitend diese Kinder / Jugendlichen und deren Eltern mit unseren Kompetenzen durch Nachhilfe und/oder Lern- und Hausaufgabenbetreuung. Dies ermöglicht den Familien, sich vermehrt auf positive Interaktionen zu konzentrieren.

Individuelle Prüfungsvorbereitung:
Intensive individuelle Prüfungsvorbereitungen werden angeboten: Haupt- und Realschulabschlussprüfungen, Abitur. Ein Ziel ist hierbei, mit motivierender Nachhilfe, Prüfungssimulati-onen, professionellem Mentaltraining und Entspannungstechniken den Abbau von Prüfungs-ängsten und den Aufbau von Lern- und Prüfungssicherheit zu sichern.

5. LTE: Unsere Elternarbeit

Psychoedukation | Erziehungsberatung | Erziehungstraining und ADHS-Coaching

Eine Lern-Leistungsstörung, Aufmerksamkeitsstörung und/oder Teilleistungsstörung belastet die gesamte Familie. Die Eltern sorgen sich um die Zukunft ihrer Kindes / Jugendlichen. Die familiäre Interaktion ist problemorientiert, das Kind leidet unter den erfahrenen Misserfolgen.

Es gilt, Wege aus diesem "Teufelskreis" zu finden und den Eltern umsetzbare Strategien mitzugeben für eine positive, zielorientierte und konsequente Unterstützung ihres Kindes. Durch die Erweiterung des Therapiefokus auf interaktive Familienstrukturen wird eine gemeinsame effiziente Intervention und nachhaltige Veränderung ermöglicht.

Anhand ausführlicher Darstellung der spezifischen Lernstörung ihres Kindes und deren symptomatischer Problematik (Psycho-Edukation) erhalten Eltern und Bezugspersonen des Kindes / Jugendlichen wichtige Informationen über die Störung und die Förderung ihres Kindes.

In der Elternberatung wird unsere spezifische lerntherapeutische Diagnostik und Arbeit mit Kindern und Jugendlichen dargestellt und Eltern können wertvolles Wissen für Ihren Erziehungs-, Lern- und Hauaufgabenalltag erwerben. Sie erfahren, welche Lerntechniken ihrem Kind wirklich helfen und wie Sie die Lern- und Hausaufgabensituation stressfreier gestalten können. Darüber hinaus geben wir interessierten Eltern im Rahmen unserer Elternarbeit die Möglichkeit, sich an unserer Elternakademieintensiver mit Themen in dem Spannungsfeld von Erziehung, Lernen und Schule auseinander zu setzen.

Wenn Eltern "die Erziehung über den Kopf wächst" - besonders bei Lern- und Leistungsstörungen, Hochbegabung und Minderleistung oder Aufmerksamkeitsstörungen / ADHS, bieten wir zusätzlich zur Elternberatung: Elternerziehungstraining und ADHS-Eltern-Coaching.

Individuelles Elternerziehungstraining und Familiencoaching orientieren sich am Konzept von Triple P-Erziehungstraining, einem wissenschaftlich gestützten Erziehungsprogramm zur Prävention kindlicher Verhaltensprobleme. Wir geben Eltern individuelle und praxisnahe Erziehungshilfen für kritische Erziehungssituationen mit ihrem Kind / Jugendlichen mit. Die Eltern entwickeln ihre Erziehungskompetenzen, um eine gute und tiefe Beziehung zu ihrem Kind aufzubauen, und um ihr Kind bei seiner Entwicklung positiv zu unterstützen.

ADHS-Eltern-Coaching: Gemeinsam mit Ihnen erarbeitet Ihr Coach realistische Ziele und plant geeignete Veränderungs-Interventionen, beispielsweise im Bereich Partnerschaftliche Kommunikation, Elternerziehungstraining, Selbst- und Familienmanagement, Familien- und Karrierecoaching (Familie, Finanzen, Beruf & Karriere).

6. Gebühren | Steuerliche Absetzbarkeit

In der Regel zahlen die Eltern die Gebühren für unsere Diagnostik und psychologisch-integrative Lerntherapie. Bei anerkannter drohender seelischer Behinderung werden Kosten gemäß § 35 a SGB VIII vom zuständigen Amt (Landratsamt) übernommen. Im Einzelfall leisten auf Antrag auch private und gesetzliche Krankenkassen Hilfe durch Kostenübernahme, beispielsweise bei gehirnphysiologischen Funktionsstörungen.

Aufgrund der anerkannten Diagnostik- und Therapiequalität der LTE sind die Gebühren für Diagnostik und psychologisch-integrativen Lerntherapie bei Vorliegen einer Störung gemäß ICD-10 (Entwicklungsverzögerung, Lern- und Leistungsstörung, Aufmerksamkeitsstörung, Lese- und Rechtschreibstörung oder Rechenstörung) grundsätzlich steuerlich absetzbar.

^